bewegte-grundschule

Bereits 2003 wurde der Bohrainschule vom Kultusministerium das Zertifikat „Grundschule mit sport- und bewegungserzieherischem Schwerpunkt“ verliehen. 2016 wurde die Bohrainschule zuletzt rezertifiziert.

Mit der Umsetzung der Konzeption „Grundschule mit sport- und bewegungserzieherischem Schwerpunkt“ (GSB), wollen wir der  Forderung nach einem ganzheitlich, integrativen Ansatz, sowie dem Lernen mit allen Sinnen (Kopf, Hand und Herz), Rechnung tragen.

Bewegung, Spiel- und Sport sind unverzichtbare Bestandteile kindlicher Erziehung und gesunder Persönlichkeitsentwicklung. Sie fördern in ausgewogener Weise die emotionalen, psychomotorischen, intellektuellen und sozialen Fähigkeiten und sind somit untrennbare Elemente einer erfolgreichen Lernkultur.
Wichtiger Bestandteil ist dabei eine Rhythmisierung des Unterrichts, wonach Phasen der Anspannung und Entspannung in einem ausgewogenen Verhältnis zueinander stehen.
Unser Ziel „200 Minuten Sport und Bewegung“ realisieren wir durch Sportunterricht, Sport – AG’s und durch Kooperationen von Schule und Sportvereinen.
Das Ziel der Rhythmisierung des Unterrichtsvormittags erreichen wir mit bewegtem Lernen (Verknüpfung von Lerninhalten durch Bewegung) und aktiven Spielmöglichkeiten in der Pause.
Das Bewegungs- und Sportangebot unserer Grundstufe gliedert sich in zwei Stunden Schwimmunterricht, einer Stunde Sportunterricht und Motorikschulung.

• Motodiagnostik
Zur Erfassung des motorischen Förderbedarfs haben wir einen speziellen Diagnosebogen entwickelt.

• Koordinationsschulung
Gesellschaftliche Veränderungen fordern ihren Tribut. Die Entwicklungsmöglichkeiten vieler Kinder haben sich verschlechtert. Zunehmend erscheinen Kinder ungelenker und ungeschickter.
Vor diesem Hintergrund stehen alle  an der Erziehung und Bildung von Kindern Beteiligten in besonderer Verantwortung. Forschungsergebnisse zeigen, dass entwicklungsbedingte motorische Rückstände möglichst früh aufgearbeitet werden müssen. Die Schulung koordinativer Fähigkeiten beinhaltet immer die Schulung des sensorischen Systems und leistet somit einen wichtigen Beitrag zur Entwicklungsförderung.

• Bewegungsangebote die Lerninhalte und Bewegung miteinander verbinden
Lernen braucht Motivation.  Die Trennung von „richtigem Lernen“ im Klassenzimmer und Bewegungslernen im Sportunterricht, wird dem Entwicklungsprozess von Kindern oft nicht gerecht. Neben der Vermittlung von Lerninhalten steht hier die Erhaltung der kindlichen Bewegungsfreude ebenso im Focus dieses Unterrichts, wie die Schulung sozialer Kompetenz.

Durchgeführt werden eigens entwickelte Lauf- und Bewegungsspiele:

·         zur Wortschatzerweiterung, Satzbildung und zum Rechtschreibtraining

·         Spiele zu Erfassung von Größen und Mengen und zur 10er Ergänzung

·         Addititon, Subtraktion, Multiplikation und Divison

·         Laufspiel „Unsere Erde“

 

In diesem Zusammenhang entstand auch unsere Bewegungsgeschichte „ Mit Rosa Rastlos um die Welt“ (siehe Sportunterricht, Hofmann-Verlag, 9/2008)